Startseite
Abteilungen
Aktuelles 2013
Ergebniss Archiv
Berglauf 15.06.2014
Waldlauf 10.09.2017
Gästebuch
Archiv
Leistungsdiagnostik
2. Mescheder Firmenlauf 2009
Triathlon in Calle
Triathlon Berichte 2009
Triathlon in Calle 2008
Triathlon Berichte 2008
Triathlon in Calle 2007
1. Stadtsportfest 2012
Anmeldungen
Links
Kontakt
Impressum


06.09.2009 Willich Triathlon (500m/20km/5km)

Dieser Triathlon steht spontan auf der 1. Position der schönsten besuchten Triathlons, wenn es um Orga, Gelände und den Gesamteindruck geht, alles nur vom feinsten. Bambini, Schnupper, Schüler und Volksdistanzen am laufenden Band, Hut ab, war Klasse. Auch die nachher Verpflegung begeisterte alle anwesenden Besucher und Starter. Nachdem Michelle Quitschorek bei den Bambinis einen guten Mittelfeldplatz belegte, topte Stefanie Quitschorek dieses noch bei der Frauen Konkurenz. Sie belegte unter 70 Finisherinnen einen 13. Gesamtrang in neuer persönlicher Bestzeit in 1:16:45 in der Volksdistanz. Auch die beiden anwesenden TriFunler Kollegen Stefan Hilger (1:11:05 Std.) und Thomas Hesse (1:12:21 Std.) überzeugten durch ihre schnellen Einlaufzeiten.

Steffi auf dem Weg zu Radstrecke.

03.09.2009 2. ITH Hennesee Triathlon

700 Meter Schwimmen, 20 km Rad und 5 km Laufen das war der Hennesee Triathlon 2009, in Meschede - Mielinghausen. Nun die die Ergebnisse der Triathleten des TV Calle von insgesamt 250 Startern.

Benjamin Liening        20. Gesamtplatz     (4)AKM25        1:16:53 Std.  Dieter Franke              117. Gesamtplatz (33)AKM40        1:33:50 Std.  Paul Böhner                 133. Gesamtplatz (35)AKM40        1:36:55 Std. Thomas Arens             145. Gesamtplatz (25)AKM45        1:39:59 Std. 


22.08.2009 18. Möhnesee Triathlon

Kurzdistanz 1500 Meter - 44 km Rad und 10 km Laufen - 262 Finisher Benjamin Liening 58. Gesamtplatz (6)MAK2  2:32:11 Std.

Volksdistanz 500 Meter - 22 km Rad und 5 km Laufen - 318 Finisher   Martin Quitschorek 85. Gesamtplatz (23)MSen1   1:21:17 Std.      Dieter Franke        154. Gesamtplatz (54)MSen1   1:26:12 Std. 


TriFun Results.pdf
  Hier sind alle Ergebnisse der TriFunler ersichtlich!

Strahlender Sonnenschein und etwa 1200 Gesamtstarter, das war der diesjährige Möhnesee Triathlon. Nach meinen Geschmack war das Starterfeld doch etwas zu groß, was sich beim Schwimmen deutlich bemerkbar machte. Selbst auf der Radstrecke fuhren die Biker in "Rudeln" ihr Rennen, welches durch entgegen kommende PKWs doch teilweise aber auch sehr gefährlich wurde. Vielleicht sollten die Startgruppen im nächsten Jahr etwas entzerrt werden.                                                                  Der nächste Möhnesee Triathlon ist am 10.07.2010! 

Benni in Topform

09.08.2009 17. Bielefelder Triathlon

Michelle Quitschorek 6. Gesamtplatz 30:50 Min (100m/5km/1000m) Martin Quitschorek    79. Gesamtplatz    (20)AKM40   1:14:55 Std. Stefanie Quitschorek 22.Gesamtplatz (F)(8)AKW40   1:22,21 Std. Dieter Franke      157. Gesamtplatz    (32)AKM40      1:22,32 Std.

Dieter FrankeSchon zum 17. Male fand in diesem Jahr der Bielefelder Triathlon im Senner Waldbad statt. Viele fleißige Helfer fanden sich schon früh am Sonntagmorgen ein, um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu sorgen. Die Veranstalter vom TSVE 1890 Bielefeld konnten strahlen, denn das Wetter machte entgegen allen Voraussagen mit: kein Regen und angenehme 20 Grad. Also Bedingungen, wie sie sich Triathleten wünschen.  An die 400 Starter und Starterinnen jeglichen Alters hatten sich dann auch auf den Weg in die Senne gemacht.  Schon lange bevor der erste Startschuss fiel, waren auch alle Vorbereitungen erledigt. Absperrungen aufgebaut, Schilder verteilt und sogar ein herrenloser Hund auf der Radstrecke eingefangen und ins Tierheim gebracht. Pünktlich um 9 Uhr konnte dann der erste Start erfolgen. Insgesamt wurden 6 Startgruppen auf die 500m lange Schwimmstrecke, die 20 km Radrunde und den abschließenden 5 km Lauf geschickt. Bei den Frauen kam Sandra Wullenkord vom Veranstalter TSVE 1890 Bielefeld als Erste aus dem Wasser. Dicht dahinter folgte aber schon die haushohe Favoritin und Siegerin des letzten Jahres Ilona Pfeiffer. Auch Susanne Grönebaum vom TV Lemgo und die erst 15jährige Alina Stockhecke aus Steinhagen gehörten zur Spitzengruppe. Das Rennen verlief dann wie erwartet. Bereits auf der Radstrecke setzte sich Ilona Pfeiffer von ihren Konkurrentinnen ab und wechselte mit einer Minute Vorsprung in die Laufschuhe. Hier spielte die Triathletin vom Tri Team Dissen noch einmal ihre enorme Laufstärke aus und gewann souverän in 1:04:16. Sandra Wullenkord war die Freude über ihren zweiten Platz ins Gesicht geschrieben. Strahlend erreichte sie nach 1:10:47 das Ziel. Kurz hinter hier schaffte Alina Stockhecke tatsächlich den Sprung auf`s Treppchen. Eine tolle Leistung der jungen Schwimmerin vom Schwimmklub Steinhagen. Vielleicht erwächst der Dauersiegerin Ilona Pfeiffer da nochmal eine echte Konkurrentin.

Michelle Quitschorek 
Bei den Männern war der Rennverlauf deutlich spannender. Bereits im ersten von vier Starts des Männerfeldes ging Dominik Treuherz vom Trispeed Marienfeld an den Start. Mit der besten Schwimmleistung des Tages (7:36) wechselte er auf das Rad. Auch hier und beim abschließenden 5 km Lauf zeigte er keinerlei Schwächen und kam mit dem neuen Streckenrekord von 0:57:20 ins Ziel. Für Ingmar Lundström und Mike Schuster, die gemeinsam in der dritten Startgruppe die Strecke in Angriff nahmen, eine echte Herausforderung. Erwartungsgemäß lag Ingmar Lundström nach dem Schwimmen deutlich vor Mike Schuster, der den Rückstand aber mit dem besten Radsplit (29:36) verkürzen konnte. Auf der Laufstrecke schenkten sich beide nichts, aber an den neuen Streckenrekord von Dominik Treuherz kamen sie Beide nicht heran. In 58:10 wurde Ingmar Lundström Zweiter, gefolgt von Mike Schuster in exakt 59:00 Minuten.

Was auch gestanden Triathleten so alles passieren kann, erfuhr Torsten Selker, 7. des Männerfeldes. Er bog, gepusht durch die Anfeuerungen des Publikums, zu früh in die Zielgerade ab, erkannte seinen Irrtum gerade noch rechtzeitig und nahm mit beeindruckenden Sprüngen über die Absperrungen, dann doch die zweite Laufrunde in Angriff. Nicht nur Torsten Selker war von dem großen Publikumszuspruch begeistert. Die Stimmung im Zielbereich war 2009 wirklich beeindruckend. Schon weit vor der eigentlichen Zielgerade hatten die Zuschauer ein Spalier gebildet, so wie man es sonst nur vom Hermannslauf kennt. Hier konnte man sehen, was diesen Sport so besonders macht: dieses glückliche Strahlen auf vielen Gesichtern, wenn man es geschafft hat die Finishline zu erreichen.So verließen die allermeisten Triathleten und Triathletinnen gegen Mittag glücklich und zufrieden das Senner Waldbad. Wollen wir nur hoffen, dass nicht jemand vor lauter Endorphinen seinen Hund im Senner Tierheim vergessen hat.

25.07.2009 Hamburger Citiman Triathlon

folgt noch!

11.09.2009 6. Lahn-Dill-Bergland -Triathlon  (750/20/5)(102 Starter) Martin Quitschorek 25. Gesamtplatz (7)AKM40    1:24:20 Std.


Nach etwa 120 km Anfahrt wurde ein Triathlonstart im Hessischen Bad Endbach absolviert. Der bekannte Triathlet Lothar Leder startete dort bei der Olympischen Distanz und gewann diese auch, und wertete dadurch das Event für den Veranstalter etwas auf. Da diese Triathlon zum letzten male im Jahre 2002 stattgefunden hatte, merkte man schon deutlich das nicht alles so perfekt durchgeplant war. Obwohl nebenbei im Rahmenprogramm die Hessischen Meisterschaften durchgeführt wurden, ließen so manche Angelegenheiten sehr zu wünschen übrig. Duschen oder Waschbecken nicht vorhanden (auch nirgendwo in der Nähe), die Toiletten (Dixiklos) waren auf einer Wiese, die von Kuhfladen flächendeckend übersät waren. Die Wechselzone war ebenso von den Kühen traktiert worden, so das ihre Hinterlassenschaften und größere Trittlöcher vorhanden waren. Der Parkplatz war etwa 2 km entfernt und der Rückweg dorthin führte für alle über die beidseitig befahrene Radstrecke, und es war teilweise für die Fußgänger und im Wettkampf befindlichen Athleten lebensgefährlich, weil beiderlei Gruppen sich erst im letzten Augenblick sehen konnten.

Die Schwimmstrecke (steiler rutschiger Ein und Ausstieg!), die Radstrecke (schöne Landschaft) und anspruchsvoll, und die Laufstrecke fast flach! Der Zieleinlauf war stimmungsvoll und die Verpflegung auch in Ordnung.

Fazit: Aufgrund der weiteren 120 km Anfahrt muss man sich diesen Triathlon nicht unbedingt gönnen, da die Negativen Bestandteile deutlich in der Mehrzahl waren.  

28.06.2009 Steinbecker Triathlon (Pressetext Webmaster)


Elke Gnacke auf Anhieb auf 2. Platz

Der Mescheder Triathlonclub TriFun Hennesee bewies jetzt beim 18. Steinbecker Triathlon Festival, das auch längere Distanzen erfolgreich absolviert werden können. Insgesamt 11 Mitglieder versuchten sich auf den verschiedenen Streckenlängen zu beweisen. Die Allerbeste Tagesplatzierung erreichte Elke Gnacke mit dem 2ten Platz in der Altersklasse W50 beim Olympischen Triathlon. Für die 1,5 km Schwimmen, 42 km Rad fahren und 10 km Laufen benötigte sie insgesamt 3:32:44 Std. Den Olympischen Triathlon finishten ebenfalls Jörg Brouwer 23. Platz AKM40 (2:56:49 Std.), Martin Quitschorek 25. Platz AKM40 (2:59:41 Std.) und als schnellster Jan Bernd Harren 12. Platz AKM45 in 2:46:11 Std.  Den Steel Man  (auch als halber Iron Man oder auch Mitteldistanz bezeichnet) erforderte von den restlichen TriFunlern beim 1,5 km Schwimmen, 70 km Radfahren und dem abschließenden Halbmarathon (21,095 km) Laufen, absoluten Körperlichen Einsatz, der bei so manchen Athleten an die Schmerzgrenze führte. Nebenbei machte die stark ansteigende Temperatur allen Akteuren schwer zu schaffen. Hier war der schon aus Laufszene bekannte Andre Kraus in 4:14:39 Std. als 6. in der AKM30 der Tagesschnellste. Ebenso erfolgreich ins Ziel kamen Bastian Schwering 8. AKM35 4:24:07 Std. und Dietmar Blume 20. AKM35 in 4:45:06 Std. In der AKM40 erzielte Dr. Volker Vogt in 4:27: 09 Std. den 14 Platz, Andreas Eickhoff folgte auf den 24. Platz in 4:57:17 Std. Einzigster erfolgreicher Finisher in der AKM45 war Vereinsvorsitzender Horst Borneman, der dort in 4.24:07 Std den 10. Platz erreichte. Beim Short Man (0,5 km Schwimmen, 27 km Rad und 5 km Laufen) erreichte Dieter Franke vom TV Calle den 14. Platz der AKM40 in 1:39:13 Std. Petra Hoffmann vom LAC Veltins Hochsauerland erzielte dort einen 5ten Platz der AKW45 in 1:44:18 Std. Der TriFunler Stefan Hilger wurde in absolvierten 1:32:34 Std. 9ter der AKM40.

21.06.2009 Schliersee Triathlon (Bericht von Benni)

Hallo Martin,
es fehlt noch mein Bericht vom Schliersee, ich musste erst drüber weg kommen ;-)
Kurzfristig bin ich für meinen Bruder eingesprungen und mit dem Warsteiner Kollegen Thorsten Funke zum Alpen-Triathlon gefahren. Bekannt waren ein paar Kommentare von der Homepage:
„Ich bin total geschockt“ (Lothar Leder zur Radstrecke)
„Ich war schon mal mit Miles Stewart (Ex-Weltmeister!) hier. Als wir die Strecke gesehen haben sind wir abgereist“ (Shane Reed)
„Wer nie hier gestartet ist, ist kein Triathlet“ (Roland Knoll, Bundestrainer)

Auch diesmal waren wieder Top-Profis wie Faris Al Sultan, die Gebrüder Realert und einige internationale Spitzen in der Elite-Klasse am Start. Das Wetter im Tal war optimal, nicht zu kalt und pünktlich zum Rennen machte der Regen eine Pause. Meine Startgruppe war direkt nach den Profis dran und ich beschloss die Sache locker anzugehen. Das hier kaum Anfänger am Start waren merkte ich schnell, verlor direkt den Anschluß an das komplette Feld(!) und wurde an der 1.000m Marke schon von der nächsten Startgruppe überholt. Nach 31:36 min saß ich als einer der letzten endlich auf dem Rad. Wie erwartet konnte ich auf der sehr schweren Radstrecke zahlreiche Plätze gutmachen. Auf flache 5km einrollen folgten ca. 23 harte mit Anstiegen bis zu 16%, ein paar km „Erholung“ und zum Schluss ein 4km Anstieg mit ca. 350 Hm. Mehr als ein 28,5 km/h Schnitt war für mich hier nicht drin. Die Laufstrecke erwies sich als nicht minder schwierig, der erste km geht auf Asphalt bergab, was nicht nur bei mir direkt zu Krämpfen führte. Über eine Almwiese gelangte man wieder zurück hoch zum Spitzingsee, welcher nun 2x zu umrunden ist. „Höhepunkt“ war ein Knöchel tiefer 500m Pfad bergauf, in dem mancher Schuh stecken blieb. Knapp 52min für einen 10km Lauf machen glaub ich die vorherigen Strapazen deutlich. Im Ziel erwartet einen eine etwas andere Verpflegung mit leckerem Kaiserschmarrn, absolut zu empfehlen und alleine die Anreise Wert!

Der Kollege Funke muss allerdings an einem anderen Wettkampf teilgenommen haben ;-) 21 min nach mir gestartet lief er mühelos an mir vorbei und belegte einen Top-Platz. Von knapp 1.000 gemeldeten Einzelstartern erreichten ca. 650 das Ziel, der Rest bekam bereits vorm Start kalte Füße oder stieg im Rennen aus.

 

PL        AK          Name                          Zeit

16         6  MAK4 Thorsten Funke            2:22:19 h

250       35 MHK  Benjamin Liening          2:50:03 h

Jetzt folgt erstmal eine Wettkampfpause bis zu Start in Sassenberg. Hoffe wir sehen uns vorher mal beim Training!
Benjamin
 

07.06.2009 Triathlon in Harsewinkel (Bericht von Benni)

Was macht man bei angekündigtem Regen und 15°C? Genau, Triathlon! Bei der traditionsreichen Veranstaltung in Harsewinkel waren heute 2 Caller am Start. Pünktlich zum Start hörte der Regen auf und bei einsetzendem Sonnenschein war es teilweise überraschend angenehm. Nicht ganz so pünktlich war dafür Familie Liening, vor der Abfahrt um eine Stunde verrechnet stand ich 5min vorm Start in der Schlange zur Wechselzone und wurde glücklicher Weise von einem freundlichen Helfer vorbei gewunken. Das aufwärmen konnte somit ausfallen… Ich denke mit den Ergebnissen können alle zufrieden sein: Wie schon in PB sind wir scheinbar wieder blind an Dietmar vorbei gelaufen und erwarten einen 2. Bericht ;-)

Distanz PL        AK       Name                          Zeit

Volks    42        10. M35 Dietmar Blume             1:14:56 h

Sprint   11        5. MHK Benjamin Liening          1:03:38 h

Kurz     18        6. MHK Dominik Liening           2:12:23 h
 


23.05.2009               8. Oelder Triathlon            (500m/20km/5km) Michelle Quitschorek 23. Platz WSB 17:54 Min (50m/2km/500m) Benjamin Liening         17. Gesamtplatz       (5)AKM20       1:03:46 Martin Quitschorek   144. Gesamtplatz     (42)AKM40       1:14:15 Stefanie Quitschorek 184. Gesamtplatz   (8)AKW40         1:18:24

Bei allerbesten Wetterbedingungen waren in Oelde auch vier Caller Triathleten am Start. Und auch Trifun Hennesee war mit einer Abordnug von sage und schreibe 20 Aktiven am Start. Michelle Quitschorek gab auf der Schüler Triathlon Strecke ihr Debüt, und hatte mit ihrer Freundin Celine Brouwer (ebenfalls TriFun Junior Team) einen riesen Spaß, beim absolvieren dieser neuen Sportart. Benni Liening topte seine Vorjahres Platzierung und war sogar nach den ersten Starts ständig in den Lautsprechern als Gesamtführender zu hören! Hut ab! Der Webmaster hatte an diesen Tag mit vielen Missgeschicken zu kämpfen (Schwimmbrille öfters voll, Sturz am Start Balken (in Sekunden war dummerweise auch der Getränke Vorrat leer), und zur Krönung folgte dann noch ein Abspringen der Kette an einen Berg).

Stefani hatte bei ihren erst dritten Triathlon einen Sahnetag erwischt und kam nur wenige Minuten nach dem TriFun Männer Hauptfeld ins Ziel. Alles im ganzen hat dieser Tag mit allen Trifun Kollegen einen riesen Spaß gemacht. Vielen Dank auch noch einmal an meinen kleinen Holländischen Freund Jörg, der mir beim Radwechsel etwas von seinen Power Getränk gab (meins war ja seit dem Startbalken leer), so das wir die ganze Strecke bis ins Ziel zusammen liefen! Ja der Sport verbindet. Übrigens gingen beim Hauptrennen (500/20/5) über 300 Athleten an den Start!

Martin

17.05.2009 Paderborn Triathlon (Berichte von Benni und Dietmar)

Hallo Martin,
die Lienings waren heute beim City-Tri in Paderborn. Neben ca. 500 Teilnehmern auf der Volksdistanz und den Polizei Landesmeisterschaften war ein Elite-Rennen mit Olympiasieger Jan Frodeno und Ex-Weltmeister Daniel Unger zu bewundern. Dominik musste auf Grund einer Verletzung seinen Start leider kurzfristig absagen und war zum lautstarken anfeuern mitgekommen. Bei mir ging es mit 9min  im Schwimmen überraschend gut los, die Radstrecke (4x5km) war mit vielen Kurven und einer Brücke auf der einzigen Geraden recht anspruchsvoll und daher verhältnismäßig langsam. Abwechslungsreich gestaltete sich die 2x zu absolvierende Laufrunde in der Innenstadt inkl. Wendeltreppe und einer Runde durch die Liborigallerie. Trotz der Bemühungen der Veranstalter war diese, zumindest beim Volkstriathlon, nahezu Zuschauerfreie Zone ;-((

Ebenfalls am Start war Dietmar, den ich allerdings nicht getroffen habe.

 
Platz Pl.AK Startnr. Name AK Gesamt
215 31 108 » Blume, Dietmar (GER) 35 01:21:36
49 7 429 » Liening, Benjamin (GER) 25 01:08:27

Trotz Fotoapparat kann ich leider kein Foto liefern, wir hätten den Akku vorher kontrollieren sollen…
Gruß
Benny

--------------------

Hallo Martin, hier ein kurzer Bericht vom gestrigen Triathlon: Schwimmen im Hallenbad (Schwimmoper), 50 m Bahn, 27°C Wassertemperatur, 10 Bahnen Dann ein kurzer Lauf über den Notausgangstreppe, über Matten durch den Fussgängertunnel (Praktisch unter dem Startbereich vom Osterlauf her) und eine Treppe hinauf auf den grossen Parkplatz in die Wechselzone. Dann vier Runden auf dem Fahrrad (Praktisch der 1.  und 6 Kilometer vom Osterlauf, dann 180° Wende und zurück. Dabei dann  bis zum Ende der Start-Ziel-Strasse, dort eine erneute 180° Wende, die Strasse wieder zurück, nach rechts auf den Parkplatz neben der Wechselzone und neue Runde starten. Die Laufstrecke (2 Runden) vom Parkplatz aus los, über schmales Kopfsteinpflaster, eine Steigung hinauf, dann  scharf rechts über eine Wendeltreppe (Keine Scherz) nach oben, weiter über Plastersteine, dann, nach der Getränkestelle eine Runde durch die Einkaufspassage und dann wieder bergab und flach weiter in die Wechselzone. Temperatur so knapp 20°, zeitweise in paar Tropfen in der ersten Radrunde und bei der 1. Wende etwas Wind. Allerdings am Anfang der Veranstaltung sehr wenig Zuschauer, hinterher bei zunehmender Sonne auch mehr. Ergebnis: 1:21:36 (215 von 302 M gesamt bzw. 31 von 48 in AK M35) Starkes Eliterennen am Schluss (U.a. mit Weltmeister vor Olympiasieger). Alles unter www.city-tri.de. Bis bald Dietmar


26.04.2009 (Bericht Benni) 5 Caller Mountainbiker beim Mega Sport

Wir sind heute mit 5 Mountainbikern beim Mega Sports Marathon in Sundern-Hagen gestartet. Zum traditionellen Saisonauftakt waren 1.600 Startet gemeldet, davon 600 für den 30km FunMarathon und 1.000 für den Marathon, die sich unterwegs für 55 o. 100km entscheiden konnten. Das Wetter war optimal und die Strecke bis auf eine tiefe und nicht zu umfahrende Pfütze trocken. Wir sind ohne Stürze und Pannen durchgekommen, was auf Grund der frisch geschotterten Wege nicht selbstverständlich war. Diese machten das Rennen sehr hart und die Zeiten im Vergleich zu den Vorjahren deutlich langsamer. Hervorzuheben ist Christoph, der seine Topplatzierung in einem international stark besetzten Feld erreichte, da die Distanz sowohl zur NRW-Marathon Trophy als auch zu einer Niederländischen Rennserie gehört. 
Ergebnisse:

30 km:

Benjamin Liening           63. ges            18. Männer       1:30h

Karsten Grewe              213. ges           61. Sen1           1:45h

100km

Christoph Pöttgen           18. ges          10. Männer       4:14h

Jörg „Pörgel“ Bornemann 268. ges          80. Sen2           6:21h

Christoph Babilon           296. ges         92. Sen2           7:17h